Parodontologie


Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, gibt es zahlreiche Behandlungsmethoden, die unter Mitarbeit des Patienten das Fortschreiten der Erkrankung und somit den Ausfall der Zähne verhindern können

Unsere Praxis wendet ein Weichgewebemanagement-Programm an, das jedem Patienten individuelle Hilfe bei der Vermeidung bakterieller Zahnfleisch- und Wurzeloberflächeninfektionen bietet und Zahnfleischerkrankungen präventiv entgegenwirken soll.

Eine Zahnfleischerkrankung (Parodontose) ist eine bakterielle Infektion der zahnstützenden Strukturen, die zu irreversiblem Knochen- und Zahnfleischverlust und letztendlich zu Zahnverlust führt. Wir führen eine Reinigung und Glättung der Wurzeloberflächen durch. Anschließend wird eine Taschenspülung und eine Behandlung mit Diodenlaser im Weichgewebe durchgeführt.

Bei diesem Verfahren werden die Wurzeloberflächen entgiftet und die Zahnfleischtaschen gespült, damit sich das Zahnfleisch regenerieren und an die Wurzeloberflächen anlegen kann. Besonders wichtig sind dabei die Nachbehandlungen und eine konsequente häusliche Mundhygiene. Unsere speziell ausgebildeten Dentalhygienikerinnen führen diese Behandlungen in unserer Zahnarztpraxis in Heidelberg durch.

Zurück