Kiefergelenk-Schmerzen


Das Kiefergelenk ist das Gelenk vor dem Gehörgang, das den Unterkiefer mit dem Schläfenbein des Schädels verbindet. Das Schläfenbein beherbergt den Hör- und Gleichgewichts-Apparat.

Schmerzen an diesem Kiefergelenk werden normalerweise durch eine Entzündung des Gelenkbandes hervorgerufen, das Unterkiefer und Schläfenbein verbindet und eine Kapsel um das Gelenk bildet. Diese Kapselentzündung entsteht durch Belastung des Gelenks aufgrund von Zähneknirschen und Pressen während des Tiefschlafs. Die Ursache dafür ist ein unharmonischer/gestörter Biss – ein Fehlbiss (Malokklusion).

Andere Gründe für Schmerzen des Kiefergelenks sind auf interne Störungen zurückzuführen, z.B. ein gerissenes Gelenkband, das eigentlich als Verbindung für den Diskus (knorpelige Gelenkscheibe) zwischen den beiden Knochen dienen sollte. Der Diskus dient als Auflage für die Gelenkoberflächen während funktionellen Bewegungen. Wenn der Diskus nicht an der richtigen Stelle sitzt (disloziert), wird beim Öffnen des Kiefers ein Geräusch hervorgerufen, wenn er wieder an die richtige Stelle springt.

Bei Nichtbehandlung kann es zu einer Schädigung der Gelenkoberflächen und ggf. zu Arthritis im Gelenk kommen. Dieser Vorgang kann auch ein Grund für Kiefergelenks-Schmerzen sein.


Gesundes Kiefergelenk. Geräuschloses Gelenk, geschmeidige Bewegung.

Dislozierter Diskus, der Knack-Geräusche verursacht.

Beschädigtes Gelenk, das ein Knirsch/Schleif-Geräusch verursacht.
Zurück